Geschrieben am und abgelegt unter Stadtrat.

Auf Einladung von Martin Börschel im “KunstWerk Köln” haben sich Stadtplanungsdezernent Höing, die Nutzer des Kunst und Gewerbehofs und des Gebäudes 9 sowie Vertreter von Eigentümer und Investorengruppe getroffen und folgendes einvernehmlich verabredet:
Die Beteiligten wollen ohne weitere Verzögerungen bei der Offenlage des B-Planes das Gebäude 9 vorzugsweise am bestehenden Ort erhalten, ohne die für Wohnungsbau geplante Fläche zu reduzieren. Hierzu wurden einige Verfahrensabsprachen getroffen, die in den nächsten Wochen umgesetzt werden sollen (vorwiegend Lärmschutz).

Für das Gebäude 9 soll in den nächsten Tagen durch eine Verlängerung des Mietvertrages (Kündigungsfrist mindestens ein Jahr) Planungssicherheit geschaffen werden. Mit den weiteren Nutzern wurden Gespräche zum nächstmöglichen Zeitpunkt vereinbart.

Dem Investor ist daran gelegen, die vielfältige urbane und kulturelle Nutzung auf dem Gelände auch in Zukunft erhalten bleibt.

Jan van Weegen
Stefan Frey
Martin Börschel