Geschrieben am und abgelegt unter Erfolgsbilanz.

In der Pflege besteht ein für die Einrichtungen und die ambulanten Dienste spürbarer Fachkräftemangel. Daneben gibt es einen deutlichen Mangel an Ausbildungsplätzen in der Altenpflege. Es fehlen vor allem ausgebildete Fachkräfte. Das Landeskabinett hatte daher ein Eckpunktepapier zur Einführung eines Ausgleichsverfahrens nach § 25 Altenpflegegesetz in der Altenpflegeausbildung, die sogenannte „Umlagefinanzierung“, beschlossen. Das Land wollte für die zusätzlichen Schülerinnen und Schüler die Förderung der Schulkosten übernehmen und hatte im Haushalt 2012 zusätzliche 2,5 Millionen Euro eingeplant, durch die zusätzlich bis zu 1500 Schülerinnen und Schüler hätten gefördert werden können. Im Jahr 2011 finanzierte das Land die Ausbildungen in der Pflege bereits mit insgesamt 34,7 Millionen Euro.