„Herzstücke unseres kulturellen Erbes“

Geschrieben am und abgelegt unter Allgemein, Landtag NRW.

Landeshaushalt 2020: Zusätzliche Mittel für Kölner Dom und Synagoge

Das Land wird im kommenden Jahr zusätzliche Mittel für den Erhalt des kirchlichen Denkmalerbes zur Verfügung stellen. Dazu wird heute der Landeshaushalt 2020 verabschiedet, der entsprechende Fördergelder in Höhe von insgesamt 2,3 Millionen Euro vorsieht.

Die Kölner Landtagsabgeordneten Bernd Petelkau (CDU) und Martin Börschel (SPD) begrüßen die zusätzlichen Mittel, die sie in einem gemeinsamen fraktionsübergreifenden Antrag auf den Weg gebracht hatten. „Das Land hat schon im laufenden Jahr die Gelder für die Denkmalpflege massiv erhöht“, so Petelkau. „Das war auch ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für den vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz im Denkmalschutz.“

Im kommenden Haushalt stehen nun 500.000 Euro zusätzlich für Kirchenbauten von besonderer Bedeutung zur Verfügung, davon 346.500 Euro für den Kölner Dom und 90.500 Euro für die Synagoge in der Kölner Roonstraße. Für Börschel ein wichtiges Signal an die Stadt: „Ich freue mich sehr, dass das Land die Bedeutung der Kölner Sakrallandschaft besonders würdigt.“

Der Dom und die Synagoge seien Herzstücke des kulturellen Erbes des Landes, so Petelkau und Börschel übereinstimmend. „Solche Orte stiften Identität und Heimat. Auch darum ist es wichtig, dass wir den Erhalt dieser Baudenkmäler für kommende Generationen sichern.“