Nur Mut, Genossen!

Geschrieben am und abgelegt unter Position.

Die SPD muss endlich zu ihren eigenen Erfolgen stehen und ihr positives Verhältnis zum Fortschritt wiederentdecken

  • “Die SPD muss endlich zu ihren eigenen Erfolgen stehen und ihr positives Verhältnis zum Fortschritt wiederentdecken.”

Der Countdown läuft: 463.723 Mitglieder entscheiden bis Anfang März darüber, ob die SPD sich erneut an einer Bundesregierung unter Führung von Angela Merkel beteiligt. Die Debatte in der Partei wird heftig, aber überwiegend sachlich und fair geführt. Die SPD tut gut daran, diese Energie und die Kompetenz ihrer Mitglieder auch nach dem Basisvotum zu nutzen. Denn unabhängig davon, wie es ausgeht: Die deutsche Sozialdemokratie bedarf dringend einer umfassenden Erneuerung.

Die Voraussetzungen dafür sind bestens, auch wenn das paradox klingt. Denn zu den großen Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft in einer sich rasant verändernden Welt steht, gehören elementare Fragen von Gerechtigkeit, Arbeit und Fortschritt. In diesen Bereichen hat die SPD ihren historischen Markenkern. Hier wird sie dringend gebraucht. Hier muss sie relevante Debatten anstoßen und neue Antworten geben. Sie muss eine moderne Vision unserer Gesellschaft entwerfen. Das allerdings gelingt nur, wenn sie endlich ihre merkwürdige Verzagtheit abschüttelt und nicht nur dauernd klagt,  sie schufte im Maschinenraum, während die anderen auf dem Sonnendeck flanierten. Sie muss sich an ihren Auftrag erinnern, das Leben der Menschen jeden Tag ein wenig besser zu machen. Weiterlesen…