Geschrieben am und abgelegt unter Erfolgsbilanz.

Nordrhein-Westfalen als Vorreiter beim Klimaschutz: Das Landeskabinett verabschiedete im Juni 2011 den Regierungsentwurf für das neue Klimaschutzgesetz NRW. Das Land hat bei der Erfüllung der Klimaschutzziele eine besondere Verantwortung, denn etwa ein Drittel aller in Deutschland entstehenden Treibhausgase werden zwischen Rhein und Weser ausgestoßen. Auf der Basis des Gesetzes sollte die Landesregierung dem Landtag zudem einen Klimaschutzplan vorlegen, der die erforderlichen Maßnahmen zur Erreichung des Klimazieles sowie Zwischenziele festgelegt hätte. Demnach sollten die Treibhausgasemissionen in NRW bis 2020 um mindestens 25 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent gegenüber 1990 vermindert werden. Der Regierungsentwurf sah die Einrichtung eines Klimaschutzrates, Klimaschutzziele in der Raumordnung und eine CO2-neutrale Landesverwaltung bis 2030 vor. Im Februar 2012 startete die Landesregierung ein großes gesellschaftliches Dialog- und Beteiligungsverfahren zur Erstellung des Klimaschutzplans.