Geschrieben am und abgelegt unter Erfolgsbilanz.

Mit der Zustimmung zum Haushalt 2011 hatten wir die Finanzierung der Verbraucherberatung sichergestellt. Der Förderplan für die Verbraucherzentrale NRW beinhaltete zusätzliche Mittel in Höhe von einer Million Euro für das Jahr 2011 und jeweils 800.000 Euro für die Jahre 2012 bis 2015. Die Fördermittel eröffneten der Verbraucherzentrale NRW die Möglichkeit, sich verstärkt in den Themenfeldern des Finanz- und Gesundheitsmarktes und der digitalen Welt zu engagieren, um den dort lauernden Risiken für Verbraucher mit geeigneten Hilfsangeboten zu begegnen. Die aufgestockte Finanzierung ermöglichte der Verbraucherzentrale NRW zugleich das bestehende Netz aus 57 Beratungsstellen durch fünf weitere Anlaufstellen schrittweise zu ergänzen. Damit konnten wir regionale Lücken schließen und die flächendeckende Information und Beratung der Bürgerinnen und Bürger verbessern.