Geschrieben am und abgelegt unter Erfolgsbilanz.

Als erstes Bundesland hat NRW im Dezember 2011 die Einführung des Islamischen Religionsunterrichts für die mehr als 320.000 Schülerinnen und Schüler muslimischen Glaubens gesetzlich ermöglicht. Die SPD hat zusammen mit CDU und Bündnis 90/ Die Grünen erreicht, dass nun ein Religionsunterricht angeboten werden kann, der den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler entspricht. Im Einvernehmen mit dem Koordinierungsrat der Muslime wurde vereinbart, dass ein noch zu bildender Beirat übergangsweise den Prozess der Einführung eines Religionsunterrichts begleiten wird. Damit ist ein weiter wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Integration und Teilhabe in NRW gelungen.