Kölner Karneval in Düsseldorf

Geschrieben am und abgelegt unter Allgemein, Landtag NRW.

Eine Delegation des Festkomitee Kölner Karneval besucht den Landtag. Anlass hierfür ist die Ehrung von Persönlichkeiten und Vereinen, die sich in besonderer Weise um das karnevalistische Brauchtum verdient gemacht haben. Anschließend empfing das Präsidium des Landtags über hundert Prinzessinnen, Prinzen, Prinzenpaare und Dreigestirne aus ganz NRW.

Unterstützung für AIDS-Hilfe

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW.

Die SPD-Landtagsfraktion übergibt Spenden ihrer Mitglieder an Elfi Scho-Antwerpes für die AIDS-Hilfe.

Scho-Antwerpes und Ina Spanier-Oppermann freuen sich im Kreise der Kölner Abgeordneten über die Unterstützung.

Jura-Studenten zu Besuch im Landtag NRW

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW.

Die-Elsa-Gruppe-I-web

Am 18. Dezember 2013 besuchten 30 Studierende der Universitäten Köln, Bonn und Düsseldorf den Landtag. Sie gehören der ELSA, the European Law Students‘  Association (= Vereinigung Europäischer Jura-Studenten) an. Nach der kurzen Einführungsrunde und einer Stunde auf der Besuchertribüne des Landtags, in der die Studierenden die Diskussion im Rahmen der 3. Lesung des Landehaushalts 2014 und die abschließenden Abstimmung verfolgten, standen in der Diskussion außer Martin Börschel auch der CDU-Abgeordnete Jens Kamieth, Rechtspolitischer Sprecher seiner Fraktion, Rede und  Antwort auf die sehr fundierten und juristisch geprägten Fragen und Beiträge der Besucher. Weiterlesen…

Mitglieder des Zentrums für kulturelle Begegnung in Mülheim besuchen Düsseldorfer Landtag

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW.

2013-11-28 - Mülheim web

Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Serap Güler lud Martin Börschel Mitglieder des „Zentrum für kulturelle Begegnung Köln-Mülheim e.V.“ zu einem Besuch in den Landtag nach Düsseldorf ein. Eine ganz heterogene Gruppe war der Einladung gefolgt: Schülerinnen und Schüler waren ebenso gekommen wie Erwachsene. Das besondere an diesem Besuch war die Diskussion der Besucher mit zwei Abgeordneten unterschiedlicher Parteien, nämlich der CDU (Serap Güler) und der SPD mit Martin Börschel.

Martin Börschel und Andreas Kossiski in NRW-Verfassungskommission berufen – Mehr Beteiligung und Transparenz für eine starke Demokratie in NRW

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW.

Landtag erarbeitet Vorschläge für eine moderne, zukunftsfähige Landesverfassung mit starker Kölner Beteiligung

Anlässlich der heutigen Konstituierung der Kommission zur Reform der Nordrhein-Westfälischen Verfassung erklären die beiden Kölner Mitglieder Martin Börschel MdL und Andreas Kossiski MdL:

NRW ist durch und durch in guter Verfassung: Lediglich 20 Änderungen der Landesverfassung seit Inkrafttreten im Jahre 1950 zeigen deutlich, dass NRW über eine gute und stabile Grundlage ihrer parlamentarischen Demokratie verfügt. Weiterlesen…

Illegales Glücksspiel eindämmen

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW, Pressemitteilung, Stadtrat.

Erster Meilenstein in der Diskussion um die Verfassungskonformität der neuen Regelungen zum Spielhallenrecht

Der Bayrische Verfassungsgerichtshof hat die Verfassungs- und Europarechtskonformität der Vorschriften des bayrischen Glückspielstaatsvertrages zur Beschränkung des Spielhallenwesens bestätigt. Die Entscheidung lässt auch für Köln hoffen, da NRW vergleichbare Regelungen hat. So u.a. die neuen gesetzlichen Mindestabstände von 350 m Luftlinie zwischen neuen Spielhallen zu Schulen oder Jugendeinrichtungen oder die jetzt eingeführte Konzessionierung privater Sportwettanbieter. Diese eröffnen den Kommunen weitere Möglichkeiten, die Erlaubnis- und Betriebsvoraussetzungen für Spielhallen und Weiterlesen…

Köln erhält durch Korrektur des schwarz-gelben Verfassungsbruchs 42,8 Millionen Euro aus der Abrechnung der Einheitslasten

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW, Stadtrat.

Die Landesregierung hat heute einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung des Einheitslastenabrechnungsgesetzes NRW dem Kabinett vorgelegt. Danach erhält Köln aus der Abrechnung für die Jahre 2007 – 2011 insgesamt 42.863.978 Millionen Euro.

Zuvor hatten sich Land und kommunale Spitzenverbände nach intensiven und konstruktiven Gesprächen bei der Abrechnung der hoch komplexen und bislang streitigen Kosten der Deutschen Einheit geeinigt. Schwarz-Gelb hatte Städte, Kreise und Gemeinden in NRW bei den Kosten der Deutschen Einheit unverhältnismäßig hoch zur Kasse gebeten. Der Verfassungsgerichtshof des Landes hatte daher der Klage vieler Kommunen, darunter auch Köln, stattgegeben. Weiterlesen…

Die Konsolidierung des Landeshaushalts wird weiter fortgesetzt

Geschrieben am und abgelegt unter Landtag NRW, Pressemitteilung.

Zur Vorstellung des Kabinettsbeschlusses über den Haushalt 2014 erklärt der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Börschel: “Mit dem Haushalt 2014 hat Rot-Grün einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zur Einhaltung der Schuldenbremse im Jahre 2020 gemacht. Die Senkung der Nettokreditaufnahme um eine Milliarde auf 2,4 Milliarden Euro ist ein wichtiges Etappenziel in unserer mittelfristigen Finanzplanung. Ich freue mich auf die Haushaltsberatungen nach der Sommerpause!“